Manchmal (so …)

Manchmal bin ich ein Stein
im kalten, klaren und reißenden Fluß;
manchmal Basalt
und manchmal nur Tuff.

Manchmal bin ich ein Holz.
Eiche, und dufte;
klebe als Fichte
und breche vor Stolz.

Manchmal Musik
die niemand gehört;
und wenn ich mich singe
fühlt man sich verstört.

Manchmal bin ich ein Käfer
der nur auf drei Pötten läuft.
Der klingt dann wie Porsche
auch wenn er fast versäuft.

Oder wie ein Kanister
vollgepumpt mit irgendwas:
nur überlaufen
macht naß.

Advertisements

4 Gedanken zu „Manchmal (so …)

  1. kaetheknobloch

    Eine ziemlich bonfortionöse Selbstbetrachtung, wie ich finde, lieber mick, ernst, willi. Man kann alle drei primaschön herauslesen. Und wenn statt „naß“ „Spaß“ stünde, hätte willi das letzte Wort gehabt…

    Ich grüße sonntagsdämmerungsruhig, immer die Ihre.

    Antwort
  2. mickzwo Autor

    Da ist was dran. Ich habe lange über dieses Wort nachgedacht. Aber manchmal ist es ebenso, dass jemand anderer das letzte Wort hat.
    Ich grüße auch Sie und natürlich das Vergnüglichkeitsbeenebaumelgör und verbleibe ganz herzlich.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s