Vom Handeln mit Schäfchen

Ein wunderbares Buch über die Arbeit mit Schafen, Hunden und das Leben überhaupt.

Alles mit Links.

… und wie man dabei eine nasse Hose bekommt.

Er hatte das wunderbare Gefühl stark zu sein. Nicht rambomässig oder sowas. Nein, er war einfach im Innern sicher. So sicher wie einer, der eben genau weiß, was er tun wird. Er beherrscht die Materie. Ohne Hektik beginnt er den Morgen. Ihm ist klar, dass seine Freunde ihn belächeln.

Stand er doch allen Ernstes freiwillig um sechs Uhr auf, um am arbeitsfreien Tag solche Kinderspiele zu veranstalten. Kinderspiele, die keinen Profit, aber dafür schmutzige Schuhe und viel Arbeit in Aussicht stellten. So fuhr er denn in der Dämmerung los, und ließ sich von dem starken Gefühl verwöhnen.

Es brachte ihn kein Problem der Welt mehr aus der Ruhe. Er wusste in diesem Moment für alles eine Lösung. Er wusste sogar, dass seine Lösungen gegen Mittag wohl schon wieder hinfällig sein würden. Auch das ficht ihn nicht an, nicht jetzt. Er wusste…

Ursprünglichen Post anzeigen 659 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s