Alte Jungs

Wir träumen wer wir sind, wir sind wen(n) wir träumen.

Madame Lila

Die Hitze des Tages legt sich wie eine Glocke über den Park:Es ist so drückend heiss, dass er wie ausgestorben ist. Bis auf ein Paar, das auf einer Holzbank im Schatten einer Trauerweide nahe beieinander sitzt. Sie stecken die Köpfen menzusammen, wie Kinder, die einander ein Geheimnis erzählen.

Sie tragen Sandalen, Socken, kurze Hosen. Hosenträger über gestreifte Hemden. Es sind zwei Männer, jetzt kann ich es sehen. Eindeutig und sie sind sehr sehr alt. Während der eine Glatze trägt, mit einem kleinen Kranz aus zerzausten, weissen Haaren, hat sich der andere für eine Mütze entschieden. Sie unterscheiden sich im Grunde nur durch diesen kleinen Unterschied.

Ich kann nicht hören, was sie reden. Aber ich kann sie lachen hören. Tief und von einer Fröhlichkeit, die mit reisst und, zumindest mich, auf sie aufmerksam macht: Worüber lachen alte Männer, die womöglich im Krieg waren, deren Hände so oft zärtlich über den Körper…

Ursprünglichen Post anzeigen 171 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s