Geh mir bloß weg mit dem Fahrrad

– aber ganz weit.

Wenn du jetzt in die Schule gehst, krisse auch ein Fahrrad.

Will ich nicht!
Klingt schon so, wie ausser Atem sein.
Wie unbequem schwitzen bei Gegenwind.
Und dann noch vorwärts wollen.
Überhaupt: Ist Schule genau wie Fahrrad fahren?
Will ich auch nicht!

Na, das kann ja heiter werden.
Wenn du erst mal auf Arbeit bist … hat achtzig Strophen, sonn Lied.
Dann ist aber Schluß. (Denk ich mal.)

Advertisements

7 Gedanken zu „Geh mir bloß weg mit dem Fahrrad

    1. mickzwo Autor

      Im Nachhinein mag das richtig lustig sein. Es ist Stönen auf hohem Niveau. Wenn man allerdings in so einer Phase steckt, ist man oft Sprachlos und glaubt die Schmerzen hören niemals auf. Und dabei spielt es keine Rolle, auf welcher Seite man sich befindet. Schön ist dann was anderes. 😉

      Danke für Deinen Kommentar, mick.

      Antwort
  1. Sonja

    Genau! Danke – das erklärt mir mit etwa 27jähriger Verspätung meine Kleinmädchen-Fahrrad-Aversion. Ich wusste eben damals schon: Das ist der Anfang von etwas Ungutem…

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s