Sehr geehrtes Fräullein!

Die deutsche Rechtschreibung ist schwer. Es gibt z.B. Hauptwörter, auch ‚Substantive‘ genannt. Diese Wörter bezeichnen Dinge, die haben Substanz, kann man oft anfassen (Tisch, Auto, Hund), immer aber merken (Durst, Lust ,Liebe). Weil diese Dinge so besonders wichtig sind, schreiben wir – im deutschen Sprachraum – sie immer(!) groß. Auch empfiehlt es sich, ab und an zu prüfen, ob man ‚der‘ ,’die‘, oder etwa ‚das‘ davor setzen kann. Wie? Jawohl!
Auch dann benutzen wir das große Alphabet -äh, Verzeihung – das große A B C … Aber Vorsicht! Der, die, das sind drei ausgekochte Schlingel, die sich oft verstecken und
verkleiden (tarnen).
Oft heißt es dem(!) Hund – Grundform ist ja der(!) Hund- oder: den(!) Hund -Grundform wieder der(!) Hund, richtig. Oder der(!) Liebe -obwohl Grundform die(!) Liebe, …
Besonders gemein wird es mit der-die-das – wir nennen sie auch schon mal Begleiter 🙂
also, wenn sich diese Begleiter mit sog. Umstandswörtern zusammen tun.
Ja, genau: bei Umstandswörtern wird es umständlich. Z.B. so ein Wie-Wort wie
‚umständlich‘: Das Umständliche ist am spannensten, wenn wir nichts damit zu tun haben; oder so.
Dieses Beispiel ist noch fast harmlos, ‚das‘ hatte nämlich keine Chance, denn das
Umstandswort (i.d.F.: am) hat sich verkrümelt. Bei sog. ‚Tu‘-Wörter -richtig! Sie bezeichnen Tätigkeiten – also bei Tu-Wörtern wird es schon schwieriger: ‚arbeiten‘; das tun wir eben alle mal. Und weil arbeiten verlogenerweise bei uns als zwar oberwichtig, jedoch auch als oberobermies eingestuft wird, ist es halt so der Brauch (im Sinne von allgemeingültiger (Vereinbarung), daß alle Tu-Wörter klein(!) geschrieben werden (also: a,b,c, u.s.f.). So weit so klar!
Jetzt schleichen sich die drei Lümmel der-die-das um die Ecke, diese Orthographie-
Partisanen. Sie können es nicht lassen, diese Begleiter. Wandeln und tarnen sich um die
Wette; diese linken Vögel nehmen zur Verstärkung ein Umstandswort, schleichen sich an so ein armes Tu-Wort und substantivieren es!
Millionen von Menschen liegen seelenruhig in Betten, Liegestühlen, Armen, Strandbädern,
Komen, trinken Bier oder Kaffee, schwimmen, halten Grundsatzreferate, fahren Auto,
während zeitgleich (also synchron) unzählige von arglosen Tu-Wörtern hinterrücks substantiviert werden.
Das wird noch böse enden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s